Am Anfang steht das Gespräch

Die Erzieherinnen und Erzieher vor Ort wissen am besten, welche Angebote ihre Kinder nutzen. Deshalb beginnen für uns häufig auch kleinere Reparaturarbeiten mit einem pädagogischen Gespräch. Denn ein Spielgerät ohne Spielwert, dafür lohnt oft der Aufwand für die Reparatur nicht. Im Gespräch finden wir heraus, welche Alternativen die erzieherischen Ziele besser unterstützen können.

Steht die grundlegende Sanierung eines Außengeländes oder ein Neubau an, sammeln wir mit Vertretern des Kindergarten-Teams und des Betreibers die Wünsche und Anforderungen. Daraus entwickeln wir einen Gestaltungs-Vorschlag. Auf Grundlage unserer Entwurfsskizze stellen wir den Beteiligten das pädagogische und gestalterische Konzept vor – und ermutigen zum lebhaften Gespräch. Denn immer sind wir offen für Änderungs- und Ergänzungswünsche.

Mit dem Betreiber finden wir stets einen Weg, möglichst viele Wünsche innerhalb des verfügbaren Budgets umzusetzen.

 

Bauen für Kinder – mit Kindern

Geht es dann endlich los und die Spielplatzbauer von Blattwerk stehen mit Baggern und sonstigen Gerätschaften im Garten, werden die Augen der Kindergarten-Kinder immer weiter. Rege nehmen sie Anteil, wenn Altes abgerissen wird und Neues entsteht.

Sie beobachten, wie aus Robinien-Stämmen und Douglasien-Brettern Spielhöhlen, Stelzenhäuser, Podeste, Brücken und Kletternetze entstehen. Sie passen genau auf, wenn die Blattwerker Stein an Stein wie ein Puzzle verlegen und neue Wege sichtbar werden. Sie staunen, wenn große Mengen Sand und Kies als Spielsand und Fallschutz-Material eingeblasen werden. Und zum Abschluss überraschen unsere Gärtner die Kinder noch einmal: die neu gepflanzten Bäume und Sträucher bieten noch mehr Möglichkeiten, um einträchtig mit den besten Freunden abseits des Kindergarten-Trubels zu spielen.

Über die Zeit sind den Kindern unsere Spielplatzbauer zu vertrauten Begleitern geworden, die täglich erscheinen und Großartiges vollbringen. Nicht selten heißen die Kinder sie mit Vornamen wie alte Freunde willkommen. Und lassen sie schweren Herzens nach getaner Arbeit wieder gehen.